Treibhauseffekt

Mehr zufällig denn gewollt führten mich Recherchen im Internet zu einer interessanten Studie, die sich mit dem Treibhauseffekt an sich beschäftigte. Wenn eine Studie so etwas Grundlegendes wie den Treibhauseffekt behandelt, wären überraschende Ergebnisse besonders brisant.

Im deutschsprachigen Internetraum wurde die Arbeit praktisch nie erwähnt, was sich hiermit ändern soll.

Anfangs muss festgehalten werden: Ich bin weder Mathematiker, noch Physiker und kann somit die angestellten Berechnungen nicht auf ihre Richtigkeit hin beurteilen. Climate Review hat sich zum Ziel gesetzt auch kontroversen Studien Publizität zu bieten, weswegen ich – ohne eine persönliche Wertung zu äussern – die Arbeit hier gerne vorstellen würde.

Autor der Studie ist ein gewisser Ferenc M. Miskolczi. Miskolczi ist erfahrener Atmosphären-Physiker und arbeitete unter anderem auch am NASA Langley Research Center. Die 40seitige Arbeit wurde im „Quarterly Journal of the Hungarian Meteorological Service“ veröffentlicht und musste den üblichen Peer-Review-Prozess über sich ergehen lassen. Die Studie ist [hier] frei erhältlich.

Da ich selbst nicht über die Richtigkeit urteilen kann, suchte ich im Internet nach Reviews. Die berüchtigte Seite „Daily Tech“ verfasste dankend einen Beitrag über die Arbeit, Kritik war allerdings keine zu erwarten. Im Forum von „Climate Audit“ wurde kontroverser diskutiert.

Auch die Seite „Niche Modeling“ (betrieben von D.R.B. Stockwell, Ph.D. im Bereich Ecosystem Dynamics und Autor von über einem Dutzend wissenschaftlicher Arbeiten) beschäftigte sich mit der Arbeit.

Zum Schluss sei noch auf das Forum von „UK weatherworld“ verwiesen. Dort äusserte sich ein – zumindest augenscheinlich – kompetenter Poster wie folgt: 

„All in all, it might show something quite interesting and new. […] Other than possibly being correct, my suspicion is more towards a possibility of error – either an erroneous assumption or error or mistake somewhere. […] Otherwise, I am not taking bets one way or the other as to the validity of his work. I think I may have seen a few problems but not enough to affect the outcome.

As a final aside, it’s also possible that the results may be overstated and that the differences between his and the original eddington based approach may actually be rather marginal.“

Ich persönlich halte es für unwahrscheinlich, dass in den Berechnungen des Treibhauseffekts jahrelang ein markanter Fehler unbemerkt bleiben konnte. Über die Probleme oder Richtigkeit der Studie müssen aber andere urteilen. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: